Drucken

Aktuell

Rekurs gegen Inventarentlassung des Meilener Schulhauses

Der Gemeinderat von Meilen hat das alte Schulhaus (1910) im Meilener Dorfkern unlängst aus dem Inventar der kunst- und kulturhistorischen Schutzobjekte entlassen. Der Entscheid hat das Telefon beim Zürcher Heimatschutz ZVH heisslaufen lassen. Das Schulhaus an der Schulhausstrasse 23 ist ein wichtiger Bauzeuge des schweizerischen Heimatstils und Werk eines bedeutenden Architekten. Der Vorstand des ZVH hat beschlossen, gegen die Inventarentlassung Rekurs zu erheben.

Medienmitteilung


Verhindert die Energiewende den Denkmalschutz?

An der Veranstaltung des Zürcher Heimatschutzes ZVH zur Bedeutung der Energiewende für den Denkmalschutz kamen die Teilnehmenden in den Genuss eines spannenden Referats des Architekturhistorikers Reto Bieli von der Kantonalen Denkmalpflege Basel-Stadt. Er plädierte für eine ganzheitliche und nicht ausschliesslich ästhetische Herangehensweise an die für die historische Bausubstanz brisante Thematik, beispielsweise im Zusammenhang mit Photovoltaikanlagen an oder im Umfeld von geschützten Bauten. Lesen Sie selbst!

> Wie gelingt die Energiewende aus Sicht der Denkmalpflege? Methodische Überlegungen von Reto Bieli


Vernehmlassung zum neu vorgeschlagenen § 67a PBG

Vernehmlassungsverfahren betreffend "Planen und Bauen im Uferbereich von Seen": Der Zürcher Heimatschutz hat die Vorlage eingehend geprüft und der Baudirektion des Kantons Zürich am 28. Juli 2017 Vorschläge und Kommentare zukommen lassen.

> Stellungnahme des ZVH zum Vernehmlassungsverfahren an die Baudirektion des Kantons Zürich

Seeufer in Zollikon. Bild: Carophoto

Kontakt

Zürcher Heimatschutz ZVH
Neptunstrasse 20
8032 Zürich
T 044 340 03 03
E-Mail info(at)heimatschutz-zh.ch


Wo liegt der Unterschied zwischen Heimatschutz und Denkmalpflege?

Weitere Informationen

Drei gute Gründe für eine Mitgliedschaft

Als gemeinnütziger Verein, der sich für den Schutz unseres baukulturellen Erbes und einen respektvollen Umgang mit diesem engagiert, sind wir auf Mitgliederbeiträge und Spenden angewiesen. Wir würden uns freuen, Sie als neues Mitglied des Heimatschutzes begrüssen zu dürfen.
Mehr

Geschichten von baukulturellen Zeitzeugen

Der Zürcher Heimatschutz führt Fälle betreffend Schutzobjekte und Zeitzeugen. Ohne dieses Engagement würden viele Zeitzeugen nicht mehr stehen. Leitbild

Hier finden Sie Beispiele von Zeitzeugen, für die sich der ZVH einsetzt.
Weiter

Sie erachten ein Objekt als schützenswert – Was tun?

Wenn Sie ein Objekt – sei es ein Haus, einer Häusergruppe, ein Garten oder Park - feststellen, das Sie als schützenswert erachten, empfehlen wir Ihnen folgendes Vorgehen:

  • Auf der örtlichen Gemeindeverwaltung des Objektes, können Sie in Erfahrung bringen, ob die entsprechende Gemeinde über ein Inventar der schutzwürdigen Objekte verfügt. Falls eines besteht, lassen Sie sich davon eine Kopie geben. Gleichzeitig können Sie die Kataster Nr. und die Versicherungsnummer für die Liegenschaft des schutzwürden Objektes erfragen.
  • Bitte erstellen Sie einige Fotos des schutzwürdigen Objektes.
  • Anschliessend können Sie uns die genaue Adresse, allfällige Unterlagen von der Gemeinde und die Fotos senden an: ZVH, Eichstrasse 29, 8045 Zürich oder an info(at)heimatschutz-zh.ch

Unsere Fachleute werden die Unterlagen prüfen und eine Besichtigung vor Ort durchführen, bevor ein allfälliges Schreiben an die Behörden verfasst wird. Selbstverständlich sichern wir Ihnen zu, Ihren Namen und Adresse dabei nicht zu verwenden.