Drucken

Archiv

Beiträge

 

Kinoarchitektur in Zürich

Von den vielen Kinos, die es noch in den 1950er Jahren in Zürich gab, ist kaum eines noch heute in Betrieb. Ausser dem Kino Uto, dessen Interieur seit der Erbauungszeit kaum Veränderungen erfahren hat, sind die Kinosäle aus der Entstehungszeit des Kinos alle verschwunden, sei es, dass das Gebäude abgerissen wurde, sei es, dass der Betrieb eingestellt wurde. Die wenigen grossen Säle wurden zu Multiplexkinos umgebaut mit vielen kleinen Sälen, auf deren Gestaltung kaum Gewicht gelegt wird.  Deshalb setzt sich der Zürcher Heimatschutz auch für den Erhalt des Kinos Sternen in Oerlikon ein. Mit einer kurzen Einführung in die Kinoarchitektur verband Barbara Truog das Zeigen des Films über Varlins Atelier mit der Tätigkeit des Zürcher Heimatschutzes. Hier können die Präsentation und der Text heruntergeladen werden.

Präsentation als PDF und Text

 

Der „Wollishofer Riegel“

Zur Bedrohungslage der Stadt im Zweiten Weltkrieg

Mit Unbehagen schauen wir zurück auf die Lage Zürichs im  Zweiten  Welt- krieg. Auf einen Angriff der Wehrmacht hätte die  Schweizer  Armee  mit  einem Stellungskrieg in der Stadt reagiert. Zürich blieb vom Grauen Stalingrads verschont. Die Spuren der Wollishofer Wehranlage  verschwinden  langsam, sie sind aber ein bedeutendes, wenn auch unbequemes Zeugnis dieser Zeit.
Lesen Sie hier weiter.

Tobias Sigrist, Historiker und Vorstandsmitglied Zürcher Heimatschutz

http://www.heimatschutz-zh.ch/fileadmin/heimatschutz_zvh/user_upload/Dokumente/20150508_ZVH_Artikel_Wollishofer_Riegel.pdf
Die Wollishofer-Sperre. Original-Pause mit Signaturen, Massstab 1:2500, Zürich um 1940. Stadtarchiv Zürich, Nachlass Erwin Stirnemann

Kontakt

Zürcher Heimatschutz ZVH
Eichstrasse 29
8045 Zürich
T 044 340 03 03
F 044 340 03 35
E-Mail info(at)heimatschutz-zh.ch